Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

Diese Krankheitsbilder behandeln wir

In der Klinik Rosenberg behandeln wir Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen sowie psychosomatische Erkrankungen. Dem jeweiligen Krankheitsbild entsprechend werden Einzel- und Gruppentherapien auf unterschiedlichen Belastungsstufen durchgeführt und dabei Übungs- und Handlungsanweisungen für den Alltag vermittelt. 

Ärztlicher Direktor Dr. med. Harald Fischer (Mitte) spricht sich mit seiner Kollegin und seinem Kollegen ab.Besprechung der Ärztin und der Ärzte

Verdauungserkrankungen

Erkrankungen Speiseröhre und Magen

  • Refluxkrankheit der Speiseröhre (Sodbrennen, Schluckstörungen, Schmerzen hinter dem Brustbein)
  • Magen- und Zwölffingerdarm-Geschwürserkrankungen (Oberbauch-Beschwerden, Völlegefühl, Übelkeit, Helicobakter-Befall)

 Anschlussheilbehandlungen nach Operationen

  • Folgeprobleme nach allgemeinen Operationen und bösartigen Tumoren
    • von Speiseröhre und Magen
    • von Dünndarm und Dickdarm
    • der Bauchspeicheldrüse, der Leber und Gallenblase
  • Nach Lebertransplantation 

Darmerkrankungen

  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, andere seltene Formen chronischer Darmerkrankungen (beispielsweise Sprue, Morbus Whipple)
  • Malabsorbtionssyndrome, Untergewicht
  • Stuhlgangsstörung (Verstopfung, Inkontinenz)
  • Hämorrhoidalleiden (Jucken, Brennen, Nässen et cetera)

Weitere Informationen zum Thema „Darmerkrankungen“, „Inkontinenz“ und „Stomaversorgung“ finden Sie unter den unten auf der Seite aufgeführten Links.

Erkrankungen der Bauchspeicherdrüse (Pankreas) und Leber

  • Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung, Zustand nach OP
  • Chronische Leberentzündungen zum Beispiel Virus-Hepatitis oder Autoimmun-Hepatitis; auch nach Transplantation
  • Chronische Leberschädigung; nicht entzündlich (Alkohol, Medikamente, angeborene Störungen et cetera) 

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

  • Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden
  • Erbrechen
  • Schmerzen
  • Durchfall
  • Stuhlgangsprobleme ohne erkennbare Organerkrankungen 

Stoffwechselerkrankungen

Diabetes mellitus

  • Typ 1 (insulinpflichtig)
  • Typ 2 (zunächst nicht insulinpflichtig)
  • Pankreopriver Diabetes mellitus (Zustand nach Pankreasoperation, chronische Pankreatitis)
  • Hypoglykämie - Wahrnehmungsstörungen
  • Diabetes-Fuß-Syndrom
  • Spezielles psychodiabetologisches Behandlungsprogramm für Menschen mit besonderen psychischen Problemen mit Diabetes mellitus (Psychodiabetes-Programm) – über 4 Wochen, von der Klinik selbst entwickelt und in einer großen wissenschaftlichen Studie evaluiert

Die Klinik Rosenberg ist Lehrklinik der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin, Diabetes-Behandlungszentrum für Typ 1 und 2 der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) und Mitglied im Deutschen Diabetiker Bund (DDB).
Die Klinik ist von der AOK-Westfalen-Lippe für die Disease-Management-Programme Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 akkreditiert.

Adipositas und Metabolisches Syndrom

  • Therapiebedürftiges Übergewicht (BMI>30*) mit Begleiterkrankungen im Sinne des metabolischen Syndroms (Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ 2, Dyslipoproteinämie (Fettstoffwechselstörung), Hyperurikämie (Gicht und Vorstufen), Schlafapnoe-Syndrom, zum Beispiel Schnarchen mit Aussetzern, Gelenk- und Wirbelsäulenschäden
  • Operationsvorbereitung

 *BMI = Kg : (Größe m)2 = Gewicht : Fläche; Beispiel: 110 kg : (1,72 m)2 = 37,2

Psychische und Psychosomatische Erkrankungen

  • Funktionelle/psychosomatische Erkrankungen aus dem gesamten Bereich der Inneren Medizin, insbesondere Reizmagen-/Reizdarmsyndrom
  • Somatopsychische Störungen bei chronisch-körperlichen Erkrankungen resp. aus dem Bereich Gastroenterologie und Stoffwechsel
  • Somatoforme Schmerzstörungen
  • Depressionen / Angsterkrankungen
  • Traumafolgeerkrankungen
  • Stresserkrankungen/Stressmedizin
  • Persönlichkeitsstörungen mäßiger Ausprägung
  • Essstörungen im Sinne einer Adipositas